Boxster Umbau

29 replies [Letzter Beitrag]
Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014

Hallo
Ich möchte mich und mein Umbau Projekt hier mal vorstellen.

Also ich komme aus dem Sauerland und habe mit Elektronik und elektrischem nichts am Hut (klasse Voraussetzung).
An meinen Autos habe ich auch nur leichte Arbeiten ausgeführt.

Die startbedingungen sind schon mal nicht so optimal, zumal ich eigentlich sehr wenig zeit habe.
Ich denke aber mit Lernfähigkeit und etwas Hilfe sollte es klappen.

Warum möchte ich eigentlich einen verbrenner in ein Elektroauto umbauen???

Weil ich denke das das die Zukunft ist und ich auch ein einfach aufgebautes Auto möchte.
Die heutigen Autos sind nur noch für die Werkstatt weil nicht mehr selbst zu reparieren ( zu viel Elektronik).

Jetzt könnte man fragen warum kauft der sich nicht einfach einen Smart ED oder den Nissan Leaf???
Weil Auto für mich was mit Spaß und schöner Optik zu tuen hat.

Mein Umbau Plan ( soweit es die Finanzen und der TÜV es zuläßt)
1. Auto = Porsche Boxster
2. Motor= DC Motor Netgain Warp11
3. Controller = Netgain classic 1000 ampere und 170v
4. Accus = Nissan leaf Batterie Pack

Das ist der grobe wunschplan.
Das Auto habe ich schon (Boxster mit Motorschaden) der Rest wird noch kommen.
Der boxster wäre mit Motorschaden und 13 Jahren bestimmt sonst geschlachtet worden.

Warum einen dc Motor wo doch ein ac Motor besser ist vom verbrauch und sich harmonischer fahren lassen soll?
Weil ich etwas Leistung zum Spaß haben möchte und das mit ac nur sehr teuer zu verwirklichen läßt.

Ich stelle mich hier bei Bernd vor weil mir Die zeit für eine eigene Seite und auch die Erfahrung dazu fehlt.
Bernd hat mich hier eingeladen (Danke Bernd) und wenn es mit meinen Netgain controller klappt bin ich hier schon mal in guter Gesellschaft.

Bilder habe ich leider nicht viele und wenn dann nur mit Handykammera.
Meine alte Digital Kamera hat das zeitliche gesegnet.

ich versuche ein paar Bilder hier einzustellen, nach und nach.

Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Porsche EV

Hallo Greenboxster,

ich freue mich, dass du dein Projekt hier vorgestellt hast! Das wird auf jeden Fall ein faszinierendes Projekt. Vor allem bin ich gespannt, wie sich die LeafZellen so bewähren. Sie sind momentan vom Preis-Leistungsverhältnis und auch von der Energiedichte unschlagbar. Ich werde dich so gut es geht unterstützen und mittlerweile gibt es ja den ein oder anderen Forenbesucher, der auch bei Fragen helfen kann :)

Viele Grüße und viel Spaß beim schrauben,

Bernd

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Greenboxster Bilder

Boxster bei der Abholung...

165

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Greenboxster Bilder

Der alte Verbrenner-Stinker mit offen liegenden Pleuel...

166

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo So die leaf Akkus habe

Hallo
So die leaf Akkus habe ich jetzt auch :)
Habe ein komplettes leaf Pack bekommen, 2 Jahre alt.
Neue wären natürlich besser gewesen aber der Preis war gut und für die ersten Versuche wird es reichen.
Winston oder calb wären mir auch lieber gewesen aber fast das doppelte bezahlen, Hmm.

Kann bernd auch mal Bilder der leaf Akkus senden damit er die hier ins Forum stellt.

Was ich jetzt benötige ist ein gutes Lade/balancer Gerät.
Habe mal was von den powerlab 8 und den China Junsi icharger gelesen.
Da ich mich jedoch nicht so gut damit auskenne und es günstig sein sollte bin ich für Trips dankbar.

Wie sieht das eigentlich mit wallboxen bei selbstumgebauten Elektroautos aus??
Wie die meißten wollte ich ein zivan ng3 nehmen.
Die ladeboxen zB RWE sind ja mit dem Kabel mode 3, was eine Kommunikation mit dem ladegerät erfordert.

Muß ich was anderes haben oder kann das zivan kommunizieren?

Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Leaf Zellen / WallBox / Lader

Hi,

das hört sich ja schon mal sehr gut an. Deine Erfahrungen mit den Leaf-Zellen, werden bestimmt nicht nur mich außerordentlich interessieren. Hat der Import aus den USA reibungslos funktioniert? Wieviel hast du jetzt insgesamt bezahlt? Bilder zu deinem Projekt, stelle ich gern jederzeit für dich ins Forum.

Auf das Powerlab Ladegerät schwören ja die EVTV Macher. Ich selbst nutze eigentlich nur das NG3 und kann einzelne Zellen auch mit 2 Robbe Modellbauladegeräten Laden und Entladen (aber nur wenn ich dabei bin, da sie kein Programm für LiFePo4 Zellen haben). Aber vielleicht gibt es ja einen Leser, der dir ein gutes Ladegerät empfehlen kann.

Was die Wallbox angeht, kann ich dich beruhigen. Bis zu einer Ladeleistung von 11kW (3Phasig 230V/16A) wirst du keine Wallbox benötigen. Die wird theoretisch dann gebraucht, wenn du mit höheren Strömen (Netzseitig) laden möchtest. Dann ist es nicht mehr so gut, den Stecker unter Last aus der Dose zu ziehen. Mit dem NG3 wirst du keine Probleme haben! Dieses Ladegerät kann nur einphasig bis maximal 3,6kW laden, im Prinzip reicht da ein Schukostecker. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du auch einen blauen CEE-Stecker (230V/16A) verwenden. Was die Kommunikation mit öffentlichen Ladesäulen angeht, brauchst du dir auch keine Sorgen machen. Die wird erst richtig interessant, wenn du DC Schnellladen möchtest. Ansonsten musst du dir nur ein Typ2 Adapterkabel bauen und 2 Widerstände zwischen PP/PE (13A = 1500 Ohm) und CP/PE(Ready Charging = 800 Ohm) basteln.

Hier gehts zur genauen Beschreibung wie die Kommunikation abläuft. Typ2 Wiki

Viele Grüße, Bernd

Gast
Junsi Charger

Hi,
Also ich verwende diesen hier:
http://www.zj-hobbyshop.de/junsi-icharger-4010-p-128.html

Den ich zum Einzelzellen laden und balancen benutzt habe.
Ich denke aber im Nachhinein das dieser hier auch ausreichend
gewesen wäre:
http://www.zj-hobbyshop.de/junsi-icharger-3010b-p-58.html

Den benutzt Michael beim E Beetle z.B. auch.
http://e-vw.blogspot.de/2012/01/junsi-icharger-3010b.html?m=1

Beim 4010 lässt sich aber mehr einstellen und auch abspeichern.
Und gegebenenfalls höhere Ströme verwendbar, durch Bündelung der beiden Kanäle.

Gruß
Tobias

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Leaf Zellen

Das Leaf Akkupack ist da :)

169

170

171

172

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Beim letzten Bild der

Hallo
Beim letzten Bild der metallstift ist ein temperatursensor.
Ich hoffe mal das ich ein Teil der Serien batteriekontakte wieder verwenden kann.

Werde Bernd noch ein paar Bilder zusenden, habe ja massig davon.

Die einzelnen Akkus haben ein Gewicht von 3,8kg.

Ich komme die letzten Monate einfach nicht zum umbauen :-(

Grüße Greenboxster

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Der icharger ist nur

Hallo
Der icharger ist nur minimal günstiger als ein in USA kreisen häufig genutzter powerlab 6 oder 8.
Zumindestens bekommt man den icharger mit deutscher Anleitung, was bei mir nicht schadet :-)

Wenn ich es richtig verstanden habe geht das Top balancing so das ich jede Zelle einzeln auf die volle Kapazität Lade oder?
Wenn ich das bei 60 Zellen mache bin ich ja Tage dran und die erste geladene Zelle ist schon wieder etwas entladen, oder irre ich da?

Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Powerlab 8+initial charge

Hi Greenboxster,

die Arbeit kannst du dir erleichtern. Ich denke, es ist keine gute Idee diese Zellen ohne BMS zu betreiben. Selbst BMS-Gegner Nummer 1 ist sich nicht sicher, ob "bottom-balancing" für die Leaf Zellen ausreichend ist. Du hattest dich ja glaube ich auch schon für ein System entschieden. Ich würde warten bis du dein BMS+Charger hast. Dann kannst du das ganze Akkupack laden. Sobald dann die erste Zelle ihre maximale Ladespannung erreicht hat, wird der Ladevorgang unterbrochen. Dann könntest du für ein "initial balancing" die anderen Zellen mit dem Powerlab 8 (voll)laden. Vielleicht lädst du sie sogar nur auf 95%SOC, um die Lebensdauer zu erhöhen (z.B. durch eine Ladeschlussspannung von nur 4,0V pro Zelle). Über die Selbstentladung brauchst du dir bei LiIonen Zellen nicht so viel Gedanken machen. Das geht ohne Last seeeeeehr sehr langsam. Du musst auch nicht 100%ig von Hand balancen. Den Rest erledigt dann dein BMS. Wenn alle Zellen aus einem Leaf kommen, musst du vielleicht sogar gar nichts machen und dein BMS schafft es allein die Zellen auf den gleichen Ladezustand zu bringen. (Der Leaf hatte die Zellen ja auch gebalanced).

Viele Grüße,

Lazerus

PS: Immer her mit den Bildern :)

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo So mein gebrauchter

Hallo
So mein gebrauchter controller von netgain ist unterwegs zu mir,freu.
Ist ja ein richtiges Weihnachtsgeschenk.
Grüße Ralle

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
WarP-Drive Controller

wirklich ein schönes Weihnachtsgeschenk. Welche Version ist es denn jetzt geworden? Der WarP-Drive Classic mit 260V und 1400A?

Ich wünsche noch frohe Feiertage und einen guten Rutsch!

Viele Grüße,

Bernd

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Bernd So packet ist

Hallo Bernd
So packet ist heute angekommen (freu)

Ist die volle dröhnung lol 360v 1400amp
Denke mal zu viel für den deutschen TÜV :-)
Habe leider immer noch keine zeit für den Umbau :-( das liebe Haus.

Ich muß mal schauen morgen dann kann ich noch ein paar Bilder senden.

Grüße Greenboxster und einen guten Rutsch in das neue jahr

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
WarP-Drive Controller

Sprich 504kW maximale theoretische Controllerleistung. Das ist glaube ich ganz ok so :) Limitierend sind da auf jeden Fall die Leaf Zellen. Mit welcher Spannung wolltest du nochmal fahren?

Viele Grüße!

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Naja so viel Leistung

Hallo
Naja so viel Leistung wird es nicht geben.
Du hast jetzt die 360 v angenommen aber mein warp 11 kann ja nur bis 170v.
Es gibt zwar noch den warp11 hg. der bis 288v kann aber der war zu teuer.

Dann kommt noch hinzu das die Batterien das nicht schaffen würden.

Habe gerade den aktuellen evtv Beitrag angesehen und darin stimmt jack Rickard den abgesang des DC Motors an :-(

Ich habe noch gar nicht angefangen mit dem Umbau und da wird das System schon beerdigt, Mist.
Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
AC vs. DC

Hi Greenboxter,

naja wenn man keine Lust hat 20000€ für Motor+Controller auszugeben und trotzdem gern mehr als "50PS" hätte, ist so ein DC System gar nicht so schlecht. Schau mal hier:

Assault and Battery MX-5: 0-60mph 1.5sec.

http://www.autoblog.com/2013/10/31/assault-and-battery-guilty-of-breaking-quarter-mile-drag-racing-record/

Zombie 222: 0-60mph 2.82sec.

http://www.zombie222.com

Tatsächlich sind die Batterien oft der limitierende Faktor. Das Leaf Akkupack ist darauf ausgelegt dauerhaft 90kW zu leisten. Da du nicht mit 360V sondern mit ca. 170V fahren möchtest, hatte ich dir ja vorgeschlagen jeweils 2 Leaf Module parallel zu schalten. Ein Modul kann dauerhaft 240A abgeben, kurzzeitig sogar 540A. Schaltest du 2 parallel sind es schon 480A und 1080A. Das wären dann 1080A x 180V = 194kW maximale Batterieleistung.

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Bernd Ja Du hast

Hallo Bernd
Ja Du hast recht.
Ein spaßauto mit etwas Leistung läßt sich mit DC günstiger hinbekommen und Leistung und günstig liegt in meinem Interesse.

Die regenerative bremsenergierückgewinnung soll ja auch nicht soo viel ausmachen, man würde allerdings auch seine Bremsen schonen.

Der Weg den jack Rickard einschlägt mit den azd Komponenten und dem siemens Motor allerdings wird das ganze wieder recht komplex.
Technisch mit Sicherheit gut aber was ist wenn der azd controller mal defekt ist und es keinen Ersatz mehr gibt?

Bei einem DC System kommt ein anderer controller oder Motor rein und gut.

Selbst bei einem AC System mit curtis controller könnte man einfach die Komponenten tauschen.

Deinen Tip von 2 leaf Modulen parallel habe ich schon fest im Hinterkopf.
Der netgain warp 11 Motor darf ja nur mit 170v belastet werden.
Je nach dem wieviel Batterien ich einbauen kann vom Gewicht kann ich controller seitig sogar bis 225v gehen.
Für mehr fehlen Batterien und das Gewicht wird zu viel.

Rechnet man von der Leistung nicht bei einem DC System was ab wegen Verlusten?
Dachte das ich 85% Wirkungsgrad habe.

Der netgain classic controller ist auf jedenfalls schön kompakt.
Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Wirkungsgrad/DMOC645

Hi,

stimmt die Bremsenergierückgewinnung kann jetzt keine Wunder verbringen. Deswegen hat Jack ja ganz enttäuscht festgestellt, dass er mit dem gleichen Fahrzeug ohne Bremsenergierückgewinnung fast genauso weit kommt wie mit. Ich halte sie für sehr wichtig wenn man z.B. in den Alpen wohnt. Dann kann das ganze Thema sogar sicherheitsrelevant sein und bringt Energietechnisch bestimmt eine Menge (1000Höhenmeter ohne Motorbremse bergab,... das machen die Bremsen nicht ewig mit).

AC Systeme haben definitiv ihre Vorteile. Jedem der mit seinem Umbau möglichst hohe Reichweiten erzielen möchte, würde ich sofort eines empfehlen. Nur das was AC-Systeme an Effizienz bieten, können dir DC-Systeme an Fahrspaß liefern. Das Preis-LEISTUNGS-Verhältnis ist einfach sehr gut ;)

Was die maximale Leistung angeht, gibts genau wie du sagst auch noch andere Verluste die man berücksichtigen muss. Z.B. auch noch die Reibungsverluste im Getriebe usw. Aber selbst wenn nur 50% an den Reifen ankommen würden, wirst du nicht enttäuscht von deinem Porsche sein!

Ich hoffe du findest bald wieder Zeit für dein Projekt! Und falls du Fragen zu deinem Controller hast, immer raus damit. Bei uns ist er ja schon eine Weile im Einsatz!

Viele Grüße,

Bernd

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
RPM Sensor?

Hallo
Wo bekommt man eigentlich für den Netgain Warp 11 einen günstigen Drehzahlsensor her?

Ich habe was bei Rebbl aus Holland bestellt und dort würde er mich 132€ Kosten.
Würde mir wenn ich ihn mitbestelle die Versandkosten sparen.
Ist der rpm Sensor von EV West aus den USA.

Für einen simplen Drehzahlsensor viel Geld aber ich wüßte keine andere Quelle.

Eventuell kann mir einer einen tip geben.
Grüße. Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
RPM Sensor

Hi Greenboxter,

hier gibts den für 99$, aber durch den schlechten Dollarkurs bist du am Ende mit Versand wahrscheinlich auch bei 135€...

http://www.evsource.com/tls_speedsensor.php

Du kannst ja auch mal hier anfragen. http://www.ev-cars.at/ Ich meine die hatten mal welche im Programm.

Viele Grüße

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Ja aus den USA das

Hallo
Ja aus den USA das lohnt nicht wirklich, da kann man auch 5€ drauflegen und hier kaufen.
Ev Cars aus Österreich ist auch ein guter Tip, danke.

Kann mir aber nicht vorstellen das sie günstiger sind als rebbl aus Holland.
Dort bekenne ich eh ein packet und spare mir die Versandkosten.

Vieleicht hat ja noch einer einen guten anderen tip für mich.

Der Sensor ist doch eigentlich nur zum begrenzen der Motor Drehzahl da oder?
Grüße Greenboxster

Gast
Drehzahlsensor

Da geht prinzipiell jeder magnetische Näherungssensor
der mit 12V betrieben werden kann.
Reichelt hat einige im Angebot
für ganz grob 30 Euro oder so.
Ein Vierzylinder liefert zwei Impulse pro Umdrehung,
ein Sechszylinder drei.

Zwei oder drei längere Schrauben an der Kupplung oder sonst wo
bzw ein Blech mit entsprechenden Laschen zur Ansteuerung.

Wenns nur zur Drehzahlbegrenzung dient muss man nur schauen, wie der
Controller das haben möchte bzw was da einstellbar ist.
Wenn der Drehzahlmesser weiterhin funktionieren soll
wirds womöglich komplizierter.

Eine Überlegung die eigentlich sehr naheliegend wäre,
aber oft übersehen wird ist, die originale Zündanlage
ohne Zündspule beizubehalten und deren Signale abzugreifen.

mfG
Franz (alias Vehikelfranz)

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Drehzahlsensor

Hi Franz,

stimmt eigentlich sollte da eine einfache Lösung reichen. Leider ist beim Netgain Controller meiner Meinung nach keine einfache Lösung vorgesehen. Jedenfalls gibt es nicht wie beim Soliton einen Drehzahlsensor-Eingang. Wahrscheinlich muss die Drehzahl per Canbus limitiert werden. Es gibt jedoch einen Brems- und Rückwärtsgang-Eingang. Mann kann also die Drehzahl anders erfassen und dann diese auf 12V High setzen und damit die Motorleistung reduzieren oder ganz auf 0 setzen. Der Motorenwelle hat schon eine Auskerbung. Ich denke die sollten Induktivgeber erfassen können. Fehlt "nur" noch eine Schaltung die diese Impulse erfasst und entsprechend reagiert und vielleicht ein 5V Rechteck (mit verdoppelten Impulsen, da die Welle nur eine Kerbe hat) an den DZM weitergibt...

Mal sehen, dafür eine kostengünstige Lösung zu entwicklen wäre mal ein schönes Projekt.

Viele Grüße,

Bernd

Gast
Hallo Franz und BerndDanke

Hallo Franz und Bernd

Danke für die Antworten.
Tja hab noch nicht gekauft aber werde das wohl jetzt bald machen müssen.
Mein packet liegt zum Versand bereit bei rebbl.
Die späte Auslieferung liegt nur an mir da ich immer noch überlege mir den Drehzahlsensor zu bestellen.

Also benötigen tue ich den vorrangig zur Begrenzung des Warp Antriebes.

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo Ich könnte eventuell an

Hallo
Ich könnte eventuell an ein zweite zivan ng7 kommen wenn der einstellbereich der Entladung paßt.
Der Bereich ist noch nicht bekannt.
Da ich ja selbst noch kein e Auto habe und somit auch noch nicht geladen hab, frage ich euch jetzt mal.

Lohnt sich ein zweite 7kw Ladegerät?
Hätte somit dann 14kw ladeleistung, da könnte man schon weitere Fahrten mit unternehmen.

Das macht die Sache natürlich teuerer und das Gewicht wird höher.

Was habt ihr den so für ladeleistungen?
Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
BADASS Charger

Hi Greenboxster,

Ein sehr schönes Thema! Ich suche auch gerade eine Möglichkeit meine Ladeleistung zu erhöhen. 14kW wären klasse!!! Damit kann man dann schon mal recht zügig laden. Meine Strategie war jedoch erst mal alles zuzulassen und dann zu investieren und den Wagen zu verbessern.

Viele Grüße,

Bernd

Greenboxster
Bild des Benutzers Greenboxster
Offline
Joined: 07/07/2014
Hallo BerndNatürlich wäre

Hallo Bernd
Natürlich wäre dein Weg der bessere, aber ich kaufe und habe kaum angefangen umzubauen.

Mit wieviel Leistung lädst Du den?

Wenn ich überlege das ich 120km fahre um 7std an der ladesäule zu stehen, Hmm.
Dann lieber mit 14 kW/h laden.

Weiß aber immer noch nicht den ladebereich des zivan, eventuell paßt er ja nicht.
Grüße Greenboxster

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
Ladegerät

Da wir momentan nur ein Zivan NG3 verbaut haben ist bei 3kW Schluss. Ich habe mal nachgemessen und festgestellt, dass es momentan sogar nur 2kW sind. Bisher ist das noch kein Problem, da ich noch keine Langstrecken damit fahren möchte. Momentan fahre ich meine 44km Arbeitsweg am Tag und stöpsel das Auto über Nacht an:)

Wenn man Langstrecken zurück legen möchte ist die Ladeleistung ein wichtiges Thema. Die Zoe kann man mit bis zu 43kW laden und nach 30min. weiter. An vielen Säulen jedoch mit 22kW. Ein E-Golf braucht dafür eine CCS Ladesäule die es aber noch nicht so oft gibt ....

Lazerus
Bild des Benutzers Lazerus
Offline
Joined: 11/10/2010
CHAdeMO

Eine andere Schnelllademöglichkeit wäre z.B. ein NG3 für das laden zu Hause zu besorgen und zusätzlich ein CHAdeMO Ladeanschluss einzubauen. Da gibt es durchaus auch schon Lösungen für DIY EVs.

Schau mal hier: https://youtu.be/ExeqNIecn2Q

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.